Loading...
X

Willkommen zur Red Box Website

NEWS—NEWS—NEWS—NEWS—NEWS—NEWS—NEWS—NEWS—NEWS—NEWS
Also mit einer Band auf Facebook befreundet zu sein ist nun wirklich cool! 😉
Hier der Link zum neuen Profil von Red Box:
img_7783img_7795img_7796img_7779p1020227
NEWS—NEWS—NEWS—NEWS—NEWS—NEWS—NEWS—NEWS—NEWS—NEWS—NEWS
AM SONNTAG 8. JANUAR 2017 GEHT ES AB IN DIE UND IN DEN MARTIN STUDIOS VON MARTIN GISLER BEI SCHAFFHAUSEN.
AUFNAHME DES SONGS „MISSING YOU“ IM DUO. WIR FREUEN UNS MÄCHTIG.
DANACH PLANEN WIR MIT DEM SONG EINEN VIDEO-CLIP ZU DREHEN. ABSOLUTE PREMIÈRE FÜR UNS.
WIR HALTEN EUCH AUF DEM LAUFENDEN. STAY TUNED, RED BOX.
 ————————————————————————————————————————————–
Konzertkritik in den Schaffhauser Nachrichten
vom Montag, 14. November 2016

Kraftvolle Musik, in kleiner Besetzung serviert

Red Box im «Orient»

VON DOMINIC CAVIEZEL

Das Musikduo Red Box lud am Freitag im intim eingerichteten Musikklub Orient zum ersten Konzert in seiner neuen Besetzung. Sänger Patrick Stoll und die frisch dazugestossene Gitarristin Monika Hagmann bewiesen mit einem grossteils neuen Repertoire, dass die Band auch nach ihrem Abschied von Gitarrist Martin Gisler weiterhin musikalisch mitreissen kann. Stolls volle und bewegliche Stimme und die vielfältige Gitarrenbegleitung schafften es, auch kraftvollen Liedern wie «Roxanne» oder «A Hard Day’s Night» in stärkstreduzierter Besetzung ohne Verlust gerecht zu werden. Daneben hat die Band aber auch eigene Lieder wie das Titellied ihrer Platte «Handle With Care» im Repertoire.

Das Duo spielt zwar Songs aus dem ganzen englischen und neu auch aus dem deutschen Sprachraum, doch der Begriff «Nachspielen» wäre verfehlt. Es ist erfrischend, dass nicht in erster ­Linie die Performance der Originalkünstler imitiert wird. Im Vordergrund stehen die Stücke, nicht deren Autoren. Die Reduktion des Arrangements auf eine tragende Gitarrenstimme und Gesang setzt bei den Musikern eine intensive Auseinandersetzung mit der Essenz der Stücke voraus.

Dass dabei nicht an die manchmal etwas bisslose Singer-Songwriter-­Masche angehakt wird, ist vital, die geschaffene Energie bemerkenswert. «Monika hält alles zusammen, sie muss unglaublich präsent sein», erklärt Stoll. «Ich fühle mich wohl mit ihr. Ich vermisse nie andere Musiker. Wenn man zu zweit ist, bekommt man viel Platz und kann auch mehr improvisieren.» Die Vielseitigkeit der Musikerin beweist sich darin, dass sie unter anderem auch in einer Death-Metal-Band Bass spielt.

Zur gemütlichen Stimmung trugen neben den extra für Red Box rot verkleideten Lampen auch der Charme und die Nähe dieser sympathischen Band bei. Vor dem Konzert begrüsste Stoll jeden Gast persönlich und widmete das Lied «Still Crazy After All These Years» von Paul Simon seiner Mutter, die in der ersten Reihe sass. Die Zukunft der Band ist noch sehr offen, wie Stoll erklärt. «Es gibt noch keinen Masterplan», sagte er. «Wir sind daran, uns kennenzulernen, und haben bereits einen Haufen Ideen.»

Am Soundcheck für die Première im Orient 11.11.16

Am Soundcheck für die Première im Orient 11.11.16

p1020150

img_7540

Monikas Gitarre und soundmässigen Geheimwaffen.

—————————————————————————————————————————————
image
New Red Box mit neuer Gitarristin Monika Hagmann und ganz neuem Repertoire im nicht mehr ganz neuen aber deshalb umso schöneren Orient Kultur Klub in der Schaffhauser Altstadt.Das taufrische Duo hat im Meer von tollen Songs nach Perlen getaucht und präsentiert diese jetzt im Singer-Songwriter Stil seinem Publikum. Der Song ist der Star! Die 2 Musiker interpretieren in dieser neuen Kollektion von Songs auf eigenwillige Weise Kompositionen von Bruce Springsteen, Tom Petty, den Eagles, Jackson Browne, John Mayer, Christy Moore, den Beatles und einigen mehr. Echte Perlen eben. Dazu gibt’s Selbstgeschriebenes. Viel akustische Gitarre, viel Stimme. Getreu dem Motto vom Singer-Songwriter Jackson Browne aus LA: „Let the music keep your spirits high!“. In diesem Sinne freuen sich Red Box, Dich im stimmungsvollen Ambiente des Orient Kultur Klubs zu sehen.
Wann: Freitag 11. November 2016, 20.30 Uhr Wo: Orient Kultur Klub, www.orient.ch, Stadthausgasse 13, 8200 Schaffhausen Wieviel: 18.-/13.- (Studenten, Lehrlinge) Warum: Aus Spass an der Musik. Und wie die Eagles singen: „There’s A New Kid In Town“ on guitar. Let’s check Monika out and give her a warm welcome! Neu auf Facebook unter „Red Box Band“

 

In dieser Box hat es ein brandneues Repertoire mit momentan 13 Songs.

In dieser Box hat es ein brandneues Repertoire mit momentan 20 Songs. Und laufend werden es mehr.

 

Schaffhauser Nachrichten, 29.02.2016
shn_29.02.2016
IMG_5691

10 Jahre mit Martin Gisler haben definitiv viel Spass gemacht. Merci beaucoup, Martin!

IMG_5615

Monika Hagmann. Die Zukunft.

IMG_5488

 „DIE NACKTE SCHÖNHEIT“

„Es gibt Bands, die sich an Konzerten kaum mehr bewegen können, so verstellt mit Gerätschaften und Sperenzchen sind die Bühnen, auf welchen sie konzertieren. Und so verstellt ist meist auch deren Musik. Einen anderen Vorschlag formulieren Red Box, ein taufrisches Duo aus der Region Schaffhausen. Eine Gitarre, eine Stimme und eine handvoll Geschichten – so einfach sind die Zutaten auf ihrem Erstling “Handle With Care”. Und so durchschlagend ist dieses Rezept.

Ganz der Tradition von Singer-Songwritern wie James Taylor verpflichtet (diesem wird übrigens mit einigen charmant arrangierten Covers gehuldigt) laden “Red Box” den Hörer zu einer entspannten Lustfahrt durch die Weiten der Musik und des Lebens ein. Schon die erste Zeile auf dem Album macht dies deutlich: Diese besagt nämlich, dass das Geheimnis eines erfüllten Lebens darin bestehe, es zu geniessen, wie die Zeit vergeht. Sänger Patrick Stoll (ex Lemn’ Pur) und Gitarrist Martin Gisler wissen dem Hörer alleweil, diese Zeit zu versüssen.

Diese Musik misst sich nicht in gespreizten Melodiebögen und virtuosen Sololäufen, nicht in anspruchsvollem Gestus und nicht in grober Attitüde. Es ist die einnehmende Intimität und bestechende Schlichtheit dieser 15 Songs, die diese Aufnahme zu etwas Grossem macht. Nach 50 erfüllten, erholsamen und – nicht zu vergessen: enorm unterhaltsamen Minuten bleibt nur ein Wunsch: dass es mehr dieser begabten aber bescheidenen Künstler gäbe, die nicht sich selbst, sondern nur die nackte Schönheit der Musik ins Rampenlicht stellen.“

Christoph Lenz

Musikredakteur beim Berner Bund.