Kategorie: Home

Willkommen zur Red Box Website

DONNERSTAG 13.9.18 VON 14.00 BIS 14.30. INTERVIEW RED BOX MIT JOURNALIST ANDRÉ EPPRECHT AUF RADIO MUNOT AUF 91.5. TUNE IN!

Das audio-visuelle Baby namens „Missing You“ ist da. Es ist unser allererster Video-Clip.
Viel Spass beim (ab-)spielen!
———————————————————————————————————————–

29.6.2017: Live in der Kammgarn, Schaffhausen.

 

Video-Dreh für „Missing You“ in der Stierli Fabrikhalle Oerlikon.

 

————————————————————————————————————————————–

Soundcheck vor dem Premièren-Konzert am 11.11.16.

Soundcheck vor dem Premièren-Konzert am 11.11.16 im Orient Musik Club Schaffhausen.

 

image

imageIMG_7317

 

———————————————————————————————————————————–

Schaffhauser Nachrichten vom 29.02.2016:shn_29.02.2016

IMG_5659_sw

IMG_5615

„Die nackte Schönheit.“

„Es gibt Bands, die sich an Konzerten kaum mehr bewegen können, so verstellt mit Gerätschaften und Sperenzchen sind die Bühnen, auf welchen sie konzertieren. Und so verstellt ist meist auch deren Musik. Einen anderen Vorschlag formulieren Red Box, ein taufrisches Duo aus der Region Schaffhausen. Eine Gitarre, eine Stimme und eine handvoll Geschichten – so einfach sind die Zutaten auf ihrem Erstling „Handle With Care“. Und so durchschlagend ist dieses Rezept.

Ganz der Tradition von Singer-Songwritern wie James Taylor verpflichtet (diesem wird übrigens mit einigen charmant arrangierten Covers gehuldigt) laden „Red Box“ den Hörer zu einer entspannten Lustfahrt durch die Weiten der Musik und des Lebens ein. Schon die erste Zeile auf dem Album macht dies deutlich: Diese besagt nämlich, dass das Geheimnis eines erfüllten Lebens darin bestehe, es zu geniessen, wie die Zeit vergeht. Sänger Patrick Stoll (ex Lemn‘ Pur) und Gitarrist Martin Gisler wissen dem Hörer alleweil, diese Zeit zu versüssen.

Diese Musik misst sich nicht in gespreizten Melodiebögen und virtuosen Sololäufen, nicht in anspruchsvollem Gestus und nicht in grober Attitüde. Es ist die einnehmende Intimität und bestechende Schlichtheit dieser 15 Songs, die diese Aufnahme zu etwas Grossem macht. Nach 50 erfüllten, erholsamen und – nicht zu vergessen: enorm unterhaltsamen Minuten bleibt nur ein Wunsch: dass es mehr dieser begabten aber bescheidenen Künstler gäbe, die nicht sich selbst, sondern nur die nackte Schönheit der Musik ins Rampenlicht stellen.“

Christoph Lenz  

Musikredakteur beim Berner Bund.

Loading...
X